Project Description

 

Die Pneumologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Die Pneumologie umfasst die Prophylaxe (Vorbeugung), Diagnostik (Erkennung) und konservative Behandlung der Krankheiten der Lunge, der Bronchien, des Mittelfells und der Pleura. Das Mittelfell umfaßt umgangssprachlich alles Weichgewebe im Brustkorb, das nicht gerade die Organe sind, vom Hals bis zum Zwerchfell und vom Rückgrat bis zum Brustbein. Die Pleura sind Brustfell und Lungenfell und damit die dünnen Gewebeschichten, die die Lunge umschließen bzw. den Brustkorb auskleiden.

Die Thoraxchirurgie als Teil der Chirurgie, die Bestrahlung von Lungentumoren als Teil der Strahlentherapie und die Chemotherapie von Lungentumoren als Teil der Onkologie gehören nicht direkt zur Pneumologie.

Ein wenig zur Begriffsherkunft der Pneumologie:

Der Begriff Pneumologie kommt aus der griechischen Sprache, da geschrieben: πνευμονολογία, und bedeutet natürlich Lungen{heil}kunde. Das Wort setzt sich zusammen aus “die Lunge” (πνεύμων), auch ahnlich dem Begriff Geist oder Atem (πνεύμα) und ferner aus dem Wort für Wissenschaft und Lehre (λόγος). Sie haben vielleicht auch schon die Facharztbezeichnung Pulmonologie gehört oder auch die GFachrichtungbezeichnung Pulmologie.  Die beiden Begriffe leiten sich von lateinisch Begriff pulmo (Lunge) ab.

Welchen Namen wir für die Fachrichtung auch verwenden, sie beschäftigt sich mit Lungenerkrankungen. Die deutsche Bezeichnung lautet daher Lungenheilkunde.