Project Description

 

Wir freuen uns, Ihnen als Patient unsere Leistungen und Untersuchungen in einer modern eingerichteten Praxis anbieten zu können. Wir bieten Ihnen einen umfassenden Kanon an modernen Untersuchungsmethoden, um Sie zügig, punktgenau und nachhaltig zu behandeln. Dazu zählt heute auch der Einsatz moderner Technik, die uns als Mediziner mit klaren Aussagen zu Werten, Bildern zur Beurteilung von Zustand und zur Einschätzung der empfundenen Befindlichkeit ermöglichen.

Den menschlichen Faktor in der Interpretation und im persönlichen Kontakt zur Einschätzung werten wir dabei sehr hoch ein.

Damit wir Ihnen die passende Therapie angedeihen lassen können stützen wir uns auf moderne Untersuchungsmethoden und bieten Ihnen hier eine kurze Aufstellung der angebotenen Leistungen an.

 

Untersuchungen zur Lungenfunktion

Blutgasanalyse beim Lungenfacharzt

Blutgasanalyse beim Lungenfacharzt

Die Blutgasanalyse ist ein wichtiges diagnostisches Mittel bei der Beurteilung und Überwachung von Patienten mit Atemwegserkrankungen. Neben dem Sauerstoff- und Kohlendioxidgehalt des Blutes werden bzw. können weitere Werte erhoben werden, wie z.B. Hämoglobin, Säure-Basen-Balance, Laktate usw. Dazu wird arterielles Blut entnommen aus dem die gewünschten Parameter ermittelt werden.

Ihr Internist und Lungenfacharzt kann daraus die Funktionstüchtigkeit Ihrer Atemwegsorgane feststellen und hat so Anhaltspunkte für den Status und die Entwicklung Ihrer Atemwegserkrankung. Insbesondere Sauerstoffmangel führt zu Einschränkungen Ihrer Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit, was besonders Patienten mit schweren und chronischen Erkrankungen (wie z.B. COPD) kennen, die daher auch regelmäßig überwacht werden.

Bodyplethysmographie

Bodyplethysmographie

Die Bodyplethysmografie kann man auch als großen Lungenfunktionstest bezeichnen, was leichter auszusprechen und einleuchtender ist, aber weniger wissenschaftlich klingt. Die Bodyplethysmografie ist heutzutage die Untersuchunsgmethode der Wahl, wenn Ihr Pneumologe einen umfassenden Eindruck von Ihrer Lungenfunktion erhalten will.

Dabei werden in einem Untersuchungsgang Lungenkapazität, Residualvolumen, Atemwiderstand, Atemschleife und Ihr thorakales Gasvolumen ermittelt werden. Damit weiss Ihr Pneumologe dann, wie gute Sie noch bei Puste oder warum es im ersten Schritt erklärlich ist, dass Sie das Gefühl heben, dass Ihnen die Puste regelmäßig ausgeht. Über eine Chronologievon Untersuchungen mit der Bodyplethysmografie erhält man so auch ein gutes Bild der Entwicklung Ihrer Lungenfunktion, was besonders bei Fortschritenden, obstruktiven Atemwegserkrankungen wichtig ist.

Funktionstestung der Atempumpe

Funktionstestung der Atempumpe by Praisaeng @ freedigitalphotos.net

Die Funktionstestung der Atempumpe dient dazu herauszubekommen, wie kraftvoll Sie (noch) atmen können. Ihre Atemmuskulatur, insbesondere das Zwerchfell und die Zwischenrippenmuskeln, müssen aktiv arbeiten, um Ihnen das einatmen zu ermöglichen. Insbesondere bei chronischen Atemwegsleiden wird die Atempumpe zusehends geschwächt. So kann es dann hilfreich sein, die Atmung mit der Zuführung von Sauerstoff zu unterstützen, um die Atempumpe zu entlasten.

Messung des Gastransfers der Lunge

Messung des Gastransfers der Lunge

Wie gut erfüllt Ihre Lunge noch ihre eigentlich Aufgabe? Die eigentliche Aufgabe der Lunge ist es, Ihrem Körper Sauerstoff, der für die Energieversorgung und Lebenserhaltung wesentlich ist, zuzuführen und Kohlendioxid aus dem Blut zu filtern und wieder an die Umgebung abzugeben. Mit der Messung des Gastransfers der Lunge ermittelt Ihr Pneumologe wie gut die Lunge diese Aufgabe erfüllt. Dazu gibt es Richtwerte für gesunde Menschen und aus dem Unterschied zur individuellen Messung läßt sich dann die Funktionsfähigkeit der Lunge hinsichtlich des Gastransfers ablesen.

NO-Messung und Asthma

NO-Messung und Asthma

Mit der NO-Messung in der Ausatemluft wird der Entzündungsgrad der Lunge festgestellt. Damit kann insbesondere bei Asthmapatienten auch die Güte der Medikationseinstellung und der Abheilungsgrad der Lunge ermittelt werden.

Spiroergometrie beim Internisten und Lungenfacharzt

Spiroergometrie beim Internisten und Lungenfacharzt

Mit der Spiroergometrie werden die Atemgase während körperlicher Belastung gemessen. So kann Ihr Arzt feststellen, wir gut Herz und Lunge arbeiten, wie belastungsfähig Sie sind bzw. wie geschädigt Ihr Herz-Kreislaufsystem ist. Die Spiroergometrie ist ein umfassendes diagnostisches Verfahren, bei dem durch die ausgeatmeten Gase die Aktion und Reaktion von Atmung, Herz, Kreislauf und Stoffwechsel  ermittelt wird, womit festgestellt wird, wie gut Ihr Körper den Sauerstoff verwertet. Darüber hinaus wird die kardiopulmonale Leistungsfähigkeit ermittelt (Wie fit sind Herz und Lunge wirklich?). 

Asthma und unspezifische bronchiale Provokationstestung

Asthma und unspezifische bronchiale Provokationstestung

Mit der unspezifischen bronchialen Provokationstestung wird in der Allergologie und Pneumologie die bronchiale Obstruktion (d.h. die Verengung oder Verstopfung der Bronchien) oder die bronchiale Hyperaktivität (Überempfindlichkeit) gemessen. Die unspezifische bronchiale Provokationstestung wird daher insbesondere bei der Untersuchung von chronischem Husten und Asthma eingesetzt.

Der Patient erhält in steigender Dosierung über einen Vernebler ein Inhalat, dass eine Verengung der Bronchien auslöst. Nach jeder Dosis erfolgt eine Kapazitätsmessung, mit der die Reaktion der Lunge auf das Inhalat festgestellt wird. Über mehrere Messungen wird so eine Verlaufskurve ermittelt, die den Pneumologen den Schweregrad der Erkrankung erkennen lässt. Nach Abschluss des Verfahrens erhält der Patient eine Gegenmedikation, die die Bronchien wieder weitet.

Die unspezifische bronchiale Provokationstestung ist ein sehr aufwändiges Apparateverfahren, dass nur von spezialisierten Pneumologen und Allergologen durchgeführt wird, die über die notwendigen Kenntnisse und Geräte verfügen.

 

Untersuchnugen von Herz und Organen

EKG Messung in Ruhe und unter Belastung beim Internisten

EKG Messung in Ruhe und unter Belastung beim Internisten

Eine EKG-Messung hat fast jeder schon einmal gehabt. Richtig heißt das allerdings ein Elektrokardiogramm schreiben. Der muskulären Reaktion des Herzens geht ein elektrischer Impuls voraus, der das Herz anregt. Dieser eletrische Impuls wird über die Haut gemessen und als EKG aufgezeichnet bzw. geschrieben. Idealerweise ergibt das einen schöne gleichmäßigen Sinusrhythmus.

Bei dem einen oder andern kommt das Herz aber auch schon mal ins Stolpern, was dann als Herzrhythmusstörung bezeichnet wird. Gelegentliche Herzrhythmusstörungen sind nichts Ungewöhnliches. Treten diese allerdings gehäuft auf oder werden sie schwerwiegend, ist es ratsam seinen Internisten auszusuchen.

Der Internist schreibt zunächst das Elektrokardiogramm in Ruhe. Wenn sich Auffälligkeiten zeigen, wird weitere Diagnostik eingesetzt. Dazu zählen dann das Belastungselektrokardiogramm und das Dauer-EKG (z.B. 24- Stunden EKG).  Beim Belastungs-EKG wird der Patient einer gleichmäßig steigenden Belastung ausgesetzt und das EKG geschrieben, meist dann auch in Abständen Puls und Blutdruck gemessen. Damit erhält der Internist einen guten Eindruck über den Gesundheitszustand Ihres Herzens. Werden schwerwiegende Symptome erkannt, werden Sie mit Sicherheit an einen Kardiologen überwiesen.

Röntgendiagnostik von Lunge, Rippenfell und Herz

Röntgendiagnostik von Lunge, Rippenfell und Herz

Sollten Sie mal ganz besonders gut durchleuchtet werden müssen, können wir bei unseren Patienten auch Röntgendiagnostik von Lunge, Rippenfell und Herz vornehmen. Damit machen wiruns dann ein ganz genaues Bild Ihrer inneren (Gesundheits)werte.

Wir wissen, dass es oft schwierig und dann auch mühsam ist, für jede Untersuchung sobald es spezieller wird, den nächsten Arzt aufsuchen zu müssen. Damit wir unsere Patienten umfasssend und ganzheitlich in unseren Facharztgebieten betreuen können, bieten wir Ihnen die Röntgendiagnostik von Lunge, Rippenfell und Herz im eigenen Hause an. Damit verkürzen sich Zeit und Wege und wir gelangen gemeinsam zügiger zu einem guten Behandlungsergebnis bzw. können die nächsten Schritte einleiten.

Ultraschalldiagnostik beim Internisten und Lungenfacharzt

Ultraschalldiagnostik beim Internisten und Lungenfacharzt

Die Ultraschalldiagnostik, oder um genauer zu sein die Sonographie, ist ein bildgebendes Verfahren, das mittels Schallwellen ein Abbild der Struktur von organischem Gewebe erzeugt. Damit kann der Internist ganz genau nachsehen, wie es Ihnen unter der Haut geht und wie es um Ihre Organe bestellt ist.

 

Untersuchungen bei Allergien und Schlafapnoe

Allergologische Diagnostik beim Internisten und Lungenfacharzt

Allergologische Diagnostik beim Internisten und Lungenfacharzt

Bei einer allergischen Reaktion des Körpers, schießt die Imunabwehr über das eigentlich Ziel hinaus. Dieses kann durch vielerleit Gründe auf alle Stoffe, die uns in der Umwelt begegnen passieren. Die Aufgabe der allergologische Diagnostik ist es nun, herauszubekommen, auf was Ihr Körper im Übermaß reagiert.

Zu den gängigen Verfahren der allergologische Diagnostik zählen Hauttests und andere Provokationstests, bei denen der Körper gezielt Allergenen ausgesetzt wird, um eine allergische Reaktion zu erzeugen. Außerdem kann über Blutuntersuchungen unter Umständen eine spezifische Allergiequelle ermittelt werden.

Polygrafie (Polysomnographie), Schlafapnoe Screening, Somnologie

Polygrafie (Polysomnographie), Schlafapnoe Screening, Somnologie

Gesunder Schlaf ist für die menschliche Leistungsfähigkeit oft schon die halbe Miete. Das weiß jeder, der schon mal unter Schlafentzug oder Schlaflosigkeit gelitten hat. Das lässt sich aber auch bei Patienten feststellen, die unter Schlafstörungen leiden. Die Gründe für eine Polygrafie (Polysomnographie) oder ein Schlafapnoe-Screening können vielfältig sein. Die Störungen können in allen Phasen des Schlafes liegen, schweres Schnarchen ist ein guter Grund und ein ganz wichtiger Grund ist Schlafapnoe.

Bei Schlafapnoe hat der Schläfer längere Atemaussetzer und der Körper beginnt, schlecht mit Sauerstoff versorgt zu werden, was neben einer regelmäßigen Müdigkeit und eingeschränkter Leistungsfähigkeit, zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann.

Die Polygrafie (Polysomnographie) oder ein Schlafapnoe-Screening werden meist in dem überwachten Rahmen eines Schlaflabors durchgeführt. Wenn Sie den verdacht haben, dass Sie unter Schlafstörungen leiden, dann kommen Sie zu uns, denn dann klären wir das ab und helfen Ihnen, wieder erholsam zu schlafen.

Als Fachpraxis für Somnologie sind wir auf diese Krankheitsbilder spezialisiert. Durch unsere Zusammenarbeit mit der örtlichen Klinik können wir Sie auch in diesen Fällen umfassen und ganzheitlich behandeln.